Akademie für Gesundheitsberufe gGmbH Wuppertal

Unsere Qualitätspolitik

Die Akademie für Gesundheitsberufe

Die Akademie für Gesundheitsberufe gGmbH Wuppertal ist zugehörig zum Krankenhausverbund der Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria.
Als Akademie mit kirchlicher Unternehmenskultur verstehen wir uns als werteorientiertes Unternehmen in dessen Mittelpunkt immer der Mensch steht.

Unsere Werte und Leitlinien

Wir haben 2018 Leitlinien für unsere AfG zusammen mit allen lehrenden Mitarbeitern entwickelt:

  • Unsere Werte: Wir handeln werteorientiert.
  • Unsere Unternehmenskultur: Wir lernen voneinander und miteinander.
  • Unser Auftrag: Wir bilden bestmöglich aus.
  • Unsere Verpflichtung: Wir handeln zukunftsorientiert und verantwortungsvoll.
  • Unsere Kompetenz: Wir vermitteln und verknüpfen Wissen.

Unsere Ausrichtung

Unsere strategische Ausrichtung wird festgelegt durch unseren Bildungsauftrag. Wir betrachten den Kontext unserer Akademie kontinuierlich.

Unser Tun ist ausgerichtet an:

    • unseren Auszubildenden, denen wir eine qualitativ hochwertige Ausbildung bieten
    • unseren Kooperationen, denen wir theoretisch gut ausbildete Auszubildende anvertrauen
    • alle Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen, die unsere Auszubildende nach dem Examen einstellen
    • den externen Themen, wie gesellschaftlicher Wandel, politische Entscheidungen, Gesetzesänderungen, Prüfungsvorgaben etc.

Unser Qualitätsversprechen

Unseren Anspruch formulieren wir jährlich in Qualitätszielen. Hierbei wird größter Wert auf die Prozessentwicklung und die Zufriedenheit unserer interessierten Parteien gelegt.

Wir entwickeln uns kontinuierlich weiter. Unsere Führungskräfte übernehmen die Verantwortung und stehen für die lehrende Organisation verantwortungsbewusst ein.

Eine strukturierte Risiko- und Chancenbetrachtung, inkl. einer systematischen Maßnahmenfestlegung sowie Umsetzung und Evaluation der Maßnahmen, sind dabei für uns wichtige Instrumente.

Unsere Prozesssicherheit wird geprägt durch die Anwendung des PDCA-Zyklus.

Wir planen unsere Prozesse und formulieren diese in Prozessbeschreibungen oder anderen Dokumenten. Diese dienen als Vorgabe für unser Handeln. Regelmäßige Überprüfungen finden statt, deren Ergebnisse dann wiederum in unsere neuen Planungen einfließen.

Verantwortungsübernahme und Grundsatzerklärung

Die Geschäftsführung sieht es als Verpflichtung an, das (Qualitäts-) Managementsystem zur Erfüllung der Anforderungen und zur Aufrechterhaltung der Wirksamkeit zu nutzen, weiterzuentwickeln und zu verantworten. Alle Leitungskräfte sind eingebunden.

Diese Qualitätspolitik sowie das gesamte (Qualitäts-) Managementsystem werden von der Geschäftsführung verantwortet und sind umfassend gültig. Regelmäßige Prüfungen überwachen und bestätigen die fortdauernde Eignung.

An diesen einheitlichen übergeordneten Qualitätsrichtlinien sind alle Prozesse ausgerichtet.

Die Verbindlichkeit in der Umsetzung des (Qualitäts-) Managementsystem gilt für alle Mitarbeiter.

Diese Qualitätspolitik ist allen Mitarbeitern bekannt, wird von allen Mitarbeitern beachtet.

Eventuelle Anpassungen an Normen, Gesetze, Richtlinien und sonstige Anforderungen werden kontinuierlich beobachtet und ins Managementsystem integriert.

 

Wuppertal, den 14.10.2020